Herzlich Willkommen bei parameta

Projekte durchzuführen, bedeutet stets grundlegende Veränderung. Change ist eine Konstante im Zusammenhang mit Projekt- und Portfoliomanagement. Involviert man alle beteiligten Menschen frühzeitig und überzeugt sie von den Projekten und den daraus resultierenden Veränderungen, vermeidet man Widerstände, Zeitmangel und ausufernde Budgets. Die Erfolgschancen steigen. Aus diesem Grund legt parameta in allen Beratungsaufträgen größten Wert auf die ganzheitliche Betrachtung des Faktors „Mensch“.

Strategisches Projekt- und Projektportfoliomanagement hilft Organisationen, Ziele über alle Geschäftsbereiche hinweg durchzusetzen. Unsere Benchmarks und die Entwicklung der passenden Strategie und Roadmap für Ihre Organisation helfen Ihnen, zukünftig effizienter zu entscheiden, welche Projekte durchgeführt werden. Transparenz, Kostenersparnis und mehr Effektivität sind Ergebnisse für Ihr Unternehmen.

Ihr direkter Kontakt

Tel.: +49 (81 22) 89 20 39 0
E-Mail: service@parameta.de

Unsere Leistungen

Anamnese_121x108

Organisationsanalyse

Der sichere und messbare Weg zu erfolgreichen Projekten

Steckt ein Projekt in der Krise, liegen die Ursachen nicht immer nur im Management dieses einen Projekts.


mehr Informationen >
Toolauswahl_121x108

PPM-Toolauswahl und
-Einführung

Ihr Begleiter bei der Auswahl und Einführung von PPM-Software

Die Suche nach einer Software für das Projektmanagement ist auf den ersten Blick oft die sprichwörtliche Suche nach der Nadel im Heuhaufen.

mehr Informationen >
Schulung_121x108

Schulungen

Projekte sicher und souverän führen

Wenn Projekte scheitern, scheitern sie an den Menschen, die sie durchführen. Die Motivation, aber vor allem auch die Qualifikation von Mitarbeitern sind wesentliche Erfolgsfaktoren.

mehr Informationen >
PMO_121x108

Auf- und Ausbau
PMO

Da ist Ihr Projektmanagement zu Hause

In Zeiten knapper Ressourcen müssen Unternehmen mehr denn je auf den Erfolg ihres Projektmanagements als Ganzes achten.

mehr Informationen >
PEP_121x108

Strategisches Portfoliomanagement

Entscheiden und Priorisieren

Welche Projekte können, sollen, müssen gemacht werden, welche können noch warten oder sollten sogar ganz gestrichen werden? Sowohl in der IT, als auch in der Entwicklung muss diese Frage regelmäßig, fundiert und strukturiert beantwortet werden, um ein funktionierendes Projektmanagement zu gewährleisten.

Wir stellen sicher, dass nicht immer nur die ihre Projekte durchsetzen, die am lautesten schreien.

mehr Informationen >
PMO_121x108

Changemanagement-
Begleitung

Wandel braucht Führung

Projekte verursachen Veränderungen, sonst bräuchte man sie nicht. Und Veränderungen verursachen Widerstände. Geht man damit nicht professionell um, gefährden sie in der Regel den Erfolg des Projekts.

Wir begleiten den Wandel und überwinden Widerstände.

mehr Informationen >
Kommunikation_und_Marketing_121x108

Kommunikation &
Marketing

Gutes tun und darüber reden

Nicht immer kommt die Begeisterung für Projekte von alleine. Aber immer ist sie Voraussetzung für einen guten Übergang in die Operative. Durch gezielte Kommunikation und projekt-Marketing steigern wir die Bekanntheit Ihre Projekte in der Organisation und schaffen damit die Voraussetzung für Nutzer-Akzeptanz.

Wir verkaufen Ihr Projekt.

mehr Informationen >
PEP_121x108

PEP by parameta

Der Produktentstehungsprozess (PEP)

Der Produktentstehungsprozess, kurz PEP genannt, wird auch als Produktentwicklungsprozess bezeichnet.

mehr Informationen >

Aktueller parameta Studienreport Teil III

parameta_report
PMO auf Augenhöhe

Project Management Offices sind immer dann am erfolgreichsten und nützlichsten für ein Unternehmen, wenn sie möglichst „weit oben“ angesiedelt sind.

Die Hebel im Bereich Organigramm PMO mit den größten Potenzialen sind:

PM-Methoden

  • Gremien und Beteiligung
  • Projekt-Struktur
  • Filtern und Bündeln
  • Finanzierung und Budget
mehr Informationen zu PMO >

Blog


News / 28. September 2016 / parameta

Projektkrise = Vertrauenskrise = Projektkrise?


Projekt setzt Vertrauen voraus. Klingt trivial. Ist aber meist nicht gegeben. Was meine ich damit? Ein Thema aus der "normalen" Organisation herauszulösen und in die Hände einer teil-autonomen Organisation in derer Organisation zu legen, stellt für alle Beteiligten ein gehöriges Maß an Vertrauens-Vorschuss dar. Als Auftraggeber muss und will ich mich darauf verlassen, dass "die das schon schaffen" werden, als Projektleiter wiederum baue ich darauf, "dass die mich jetzt erst mal machen lassen". Zwei Anmerkungen zum Thema Vertrauen: Der alt-bekannte Spruch "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser" ist Schmarrn. Als ob es hier um zwei sich ersetzende Konzepte ginge. Richtig ist: Vertrauen kann nur durch Kontrolle entstehen. Und wachsen. Was aber, wenn geschenktes Vertrauen immer wieder gebrochen wird? Zusagen über Zeiten und Kosten werden nicht gehalten (wäre normal) und keiner sagt Bescheid (ist in hohem Maße Vertrauens-zerstörend). Oder auf den eindringlichen Hilferuf in Form von roten Risiko-Ampeln an die Adresse meines Lenkungs-Ausschusses erfolgt keine Reaktion. Nicht einmal auf mehrfache Nachfrage. Spätestens dann ist es an der Zeit, diese Krise offen anzugehen und aufzulösen. Unter diesen Bedingungen können Projekte nicht funktionieren. Von selber renkt sich das in aller Regel nicht wieder ein. Eine offene und ehrliche Diskussion über die Gründe der Vertrauens-Krise und ein vorsichtiges, stückweises Wiederaufbauen der gegenseitigen Achtung ist ein anstrengender, aber wichtiger, wenn nicht zwingend notwendiger Schritt, um die Handlungsfähigkeit auf beiden Seiten wieder herzustellen.


> weiter zum Blog

Newsroom


18. April 2016 / 14:47 Uhr

One Size fits all – bei PMOs eine Illusion


Für den 3. Teil des parameta PPM-Reports haben die parameta Experten wieder 72 Mittelständler genauer unter die Lupe genommen. Im aktuellen Report dreht sich alles um Project Management Offices: Funktion und Aufgaben, Ausgestaltung und Einführung. Wieviel Zuckerbrot und Peitsche soll oder muss es sein, damit ein Unternehmen fit im Projektmanagement wird?

Alle Infos finden Sie im Downloadbereich:

zum Downloadbereich


> weiter zum Newsroom